Veranstaltungen
Aktivierungskampagne

Im Rahmen des Konzepts zur außerschulischen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales ist der BJR beauftragt,  Maßnahmen zu entwickeln, die Perspektiven für Jugendliche schafft, die Partizipation junger Menschen stärkt und Jugendarbeit unterstützt.

Die Kampagne soll der durch die Corona-Pandemie verursachten Isolation und Passivität junger Menschen sowie dem Frust und der Erschöpfung vieler Mitarbeitender in der Jugendarbeit entgegenwirken. Hauptziel soll dabei sein, junge Menschen und Mitarbeitende der Jugendarbeit (wieder) neu für die Angebote der Jugendarbeit vor Ort zu gewinnen.

Im Rahmen der Aktivierungskampagne werden als Zeichen der Wertschätzung und um die Jugendarbeit in Bayern nach der Covid-19-Pandemie wieder zu stärken, einmalig zusätzliche Mittel durch die Bayerische Staatsregierung zur Verfügung gestellt. Durch zusätzliche Mittel sollen Jugendringe und Jugendverbände sowie die weiteren Arbeitsfelder in der Jugendarbeit in die Lage versetzt werden, schnell, unkompliziert Veranstaltungen für junge Menschen durchzuführen.

Um junge Menschen wieder miteinander in Kontakt zu bringen, stehen im Landkreis Bamberg für 40 Veranstaltungen jeweils 500 € zur Verfügung. Pro Ortsgruppe können maximal zwei Kooperationen durchgeführt werden. Um die Mittel verwenden zu können muss man:

  1. Eine Interessensbekundung mit einer kurzen Beschreibung des Projekts und einer ungefähren Kostenschätzung einreichen.
  2. Bei Zusage durch den KJR eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abschließen.
  3. Nach Beendigung der Maßnahme einen Verwendungsnachweis erbringen. Weitere Details dazu sind in der Kooperationsvereinbarung beschrieben.

→ ONLINEFORMULAR INTERESSENSBEKUNDUNG

DOWNLOADS:

Kooperationsvereinbarung (PDF)

Verwendungsnachweis (Link zur Seite des BJR)